Brugg wird zum Bauernhof
Das Landwirtschaftserlebnis mitten in der Stadt Brugg mit königlichem Besuch

Am Samstag, 22. September 2018 findet von 09.00 - 16.00 Uhr der Event „Brugg wird zum Bauernhof“, organisiert durch tourismus region brugg und dem Partner Aargauer Bauernverband, statt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielseitiges und interessantes Programm. Als absolutes Highlight wird der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner vor Ort sein.


Von Most pressen mit Degustation, Kühe melken, Säulirennen oder Obst- und Gemüsepyramiden bietet der Event tiefe und authentische Einblicke in die Welt der Landwirtschaft. Es können verschiedene Tiere live und teilweise hautnah erlebt werden im dafür vorgesehenen Streichelzoo oder beim Pony reiten. Neben verschiedenen Herstellern von landwirtschaftlichen Produkten aus der Region, sind weitere Partner wie beispielsweise der Jura Park Aargau oder die Faro Stiftung mit Attraktionen vor Ort. Auch der City-OL, ein Projekt das von tourismus region brugg gefördert wird, ist Teil der Veranstaltung (14.00 Uhr, Kiosk auf dem Eisi-Gelände). In der vorhandenen Festwirtschaft werden die Gäste mit Köstlichkeiten sowie Örgelimusik und nachmittags mit Trachtentänzen verwöhnt. Das Eventgelände erstreckt sich vom Neumarkt via NAB bis Eisi-Platz.

Als weiterer Höhepunkt wurde von tourismus region brugg der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner eingeladen. Der Empfang findet um 09.30 Uhr durch Stadtamman Barbara Horlacher beim SportXX statt. Im Anschluss daran wird er allen Autogramm- und Fotojägern bei SportXX (09.45-10.15 Uhr) und der Valiant Bank Brugg (10.30 -11.00) zur Verfügung stehen. Von 11.00 – 13.00 Uhr schwingt er dann auf dem Eisi-Gelände mit Jungschwingern aus dem ganzen Kanton Aargau.

Von 13.15 – 13.45 Uhr präsentiert ebenfalls auf dem Eisi-Gelände Aikido Brugg japanische Kampfkunst und im Anschluss daran duellieren sich hier wiederum die Jungschwinger.

Die Ziele der Veranstalter sind klar definiert. So soll die Landwirtschaft in die Stadt gebracht und der nicht bäuerlichen Gesellschaft zugänglich gemacht werden – dies auf informative und unterhaltsame Weise. Neben dem Leben, das an diesem Tag in die Stadt gebracht wird, bietet dieser Anlass auch eine Plattform für lokale Dienstleister. So können regionale Produkte direkt vom Hersteller bezogen werden. Auch die Geschäfte rundherum profitieren an diesem Tag. Neben Brugg führt der Bauernverband diesen Anlass bereits in Baden und Aarau durch – jeweils mit grossem Erfolg und Interesse.

Dokumente

Hauptsponsoren
Co-Sponsoren