News
Landwirtschaft als Teil der Umwelt - Die Ökoleistungen der Schweizer Bauern

Streifen mit blühenden farbigen Blumen neben dem Getreidefeld oder meterhohe Hecken mit einheimischem Gehölze zwischen zwei Wiesen? Über 14 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in der Schweiz (17% im Kanton Aargau) werden von den Landwirten mittlerweile ganz bewusst aus der intensiven Produktion von Lebensmitteln ausgeschieden, um Platz für möglichst viele verschiedene Pflanzen und Tiere zu schaffen. Biodiversitätsförderflächen (BFF) lautet die offizielle Bezeichnung dieser Elemente. Damit fördert die Landwirtschaft gezielt die biologische Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt.

03.05.2019 / 153 Ansicht(en)
LITTERING ist kein Kavaliersdelikt!
Mit der Aktion STOP LITTERING zeigt der Bauernverband Aargau (BVA) im Jahr 2019 zum zweiten Mal seine Empörung gegenüber dieser Unsitte. Ab dem 03. Mai 2019 stehen wieder über 50 «Mahnmale» an vielbefahrenen Strassen, die die Bevölkerung zu mehr Disziplin und Ordnung aufrufen sollen.  
02.05.2019 / 82 Ansicht(en)
Grasland Schweiz - Warum ist die Schweiz eigentlich so grün?

Die Schweiz ist ein typisches Grasland. Über 70 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche sind Wiesen oder Weiden. Für den Ackerbau sind diese Flächen aus topografischen Gründen nicht geeignet, dafür bieten sie eine ideale Grundlage für die Viehhaltung und somit auch für die Veredelung des Raufutters (Gras, Silofutter oder Heu) durch das Tier zu Milch und Fleisch. Wiesen und Weiden dienen als primäre Futterquellen für Schweizer Kühe. Der Mensch kann dieses Material nicht selbst verwerten und nutzt deshalb Tiere, um daraus hochwertige Nahrungsmittel sowie Wolle und Leder zu produzieren.

02.05.2019 / 162 Ansicht(en)
Das Gute wächst so nah

Die meisten Schweizer legen Wert auf saisongerechte Produkte. Das Problem: Nur eine Minderheit weiss, wann welches Gemüse oder welche Frucht Saison hat. Saisongemüse und viel saisonales Obst sind in der Schweiz zudem ganzjährig erhältlich. Wenn Sie nach den Saisontabellen kochen, vermeiden Sie lange Transportwege und den Einsatz von Zusatzstoffen zur Haltbarmachung. Dazu schonen Sie Ihr Portemonnaie.

01.05.2019 / 113 Ansicht(en)
Mai-Hof
01.05.2019 / 0 Ansicht(en)
Aargauer Landwirtschaft nimmt Verantwortung wahr!

Ohne Frage werden auch in der Landwirtschaft des Kantons Aargau Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Dies zum Schutz der Kulturen und zur Erfüllung von strengen Qualitätsansprüchen. Der Einsatz solcher Mittel erfolgt überlegt und nur dann, wenn alle vorbeugenden Massnahmen ausgeschöpft sind.

30.04.2019 / 75 Ansicht(en)
Littering – Ein gesellschaftliches Problem trifft die Landwirtschaft besonders
Littering ist ein gesellschaftliches Problem. Vielerorts wird Abfall einfach weggeworfen – meist aus Gedankenlosigkeit oder Bequemlichkeit. Entlang von Strassen und Wegen ist die Landwirtschaft davon besonders betroffen. Für die Landwirtschaft ist Littering aber nicht nur ein ästhetisches Problem: Abfall auf Wiesen, Weiden und in Feldern kann ernsthafte gesundheitliche Folgen für Tiere haben, die bis zum Tod führen können. Mit der Aktion „STOP LITTERING“ will der Bauernverband die Bevölkerung sensibilisieren. 
29.04.2019 / 187 Ansicht(en)
Buurelandweg Aargau neu im Raum Zofingen!

Heute, dem Freitag, 26. April, trifft sich eine illustre Gästeschar an der Eröffnung des Buurelandwegs Aargau beim Pflegeheim Sennhof in Vordemwald. Die letzten beiden Tage haben ca. 10 Landwirte aus Vordemwald und Brittnau unter der Leitung von Marina Kindlimann und Fredi Siegrist die Erlebnisstationen aufgebaut.

26.04.2019 / 111 Ansicht(en)